Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 15.07.1999
Aktenzeichen: III R 51/98

Schlagzeile:

Anerkennung von Kinderbetreuungskosten nach altem Recht

Schlagworte:

Außergewöhnliche Belastung, Kinderbetreuung

Wichtig für:

Alleinerziehende

Kurzkommentar:

Alleinstehende mit mehreren Kindern können nach § 33c EStG in der nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts für das Streitjahr 1996 fortgeltenden Fassung nur entweder die insgesamt entstandenen tatsächlichen Aufwendungen für die Kinderbetreuung im Rahmen eines einheitlichen Gesamthöchstbetrages nach § 33c Abs. 3 EStG oder - ohne einen konkreten Nachweis von Betreuungsaufwendungen - die Pauschbeträge nach § 33c Abs. 4 EStG steuermindernd geltend machen.

Es ist nicht möglich, etwa für ein Kind den Abzug nach Abs. 3 und für das andere den Pauschbetrag nach Abs. 4 zu wählen.

Die Audio-CD von NWB

zur Suche nach Steuer-Urteilen