Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 10.05.2001
Aktenzeichen: III R 24/97

Vorinstanz:

FG Mecklenburg-Vorpommern
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 12.03.1997
Aktenzeichen: 2 K 137/96

Schlagzeile:

Erhöhte Investitionszulage für eine GmbH, deren Anteile mehrheitlich von einer GbR gehalten werden

Schlagworte:

Beteiligung, Einheitlichkeit, Gesellschaft des bürgerlichen Rechts, Investitionszulage, Unmittelbarkeit

Wichtig für:

GmbH-Geschäftsführer

Kurzkommentar:

Einer GmbH, deren Anteile mehrheitlich von einer GbR gehalten werden, steht die erhöhte Investitionszulage von 20 Prozent nach § 5 Abs. 2 Satz 1 Buchst. c des Investitionszulagengesetzes (InvZulG 1993) auch dann nicht zu, wenn die GbR nur vermögensverwaltend tätig ist und an ihr ausschließlich natürliche Personen beteiligt sind, die am 9. November 1989 einen Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der ehemaligen DDR hatten

Die Audio-CD von NWB

zur Suche nach Steuer-Urteilen