Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 21.06.2001
Aktenzeichen: III R 27/98

Vorinstanz:

FG Münster
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 18.11.1997
Aktenzeichen: 13 K 1477/94 E, G

Schlagzeile:

Vermietung eines Gebäudeteils aus dem Betriebsvermögen eines gewerblichen Grundstückshandels als wesentliche Betriebsgrundlage

Schlagworte:

Betriebsaufspaltung, Betriebsvermögen, Gewerbesteuerpflicht, Gewerblicher Grundstückshandel, Tarif, Teilbetrieb, Veräußerung, wesentliche Betriebsgrundlage

Wichtig für:

Gewerbetreibende, Vermieter

Kurzkommentar:

Gehört ein Grundstück mit aufstehendem Gebäude zum Betriebsvermögen (Umlaufvermögen) eines gewerblichen Grundstückshandels und wird anschließend ein Teil des Gebäudes im Rahmen einer unechten Betriebsaufspaltung als eine wesentliche Betriebsgrundlage an eine Betriebskapitalgesellschaft vermietet, so wird das Gebäude – anteilig – unter Fortführung des Buchwerts notwendiges Betriebsvermögen (Anlagevermögen) bei dem Besitzunternehmen.

Die Audio-CD von NWB

Hinweis: Für die Zuordnung ist der aufgrund der tatsächlichen Nutzung im Rahmen der Betriebsaufspaltung bestehende ausschließliche sachliche Zusammenhang mit dem Betriebsvermögen des Besitzunternehmens maßgebend. Diese Zuordnung entfällt auch nicht allein deswegen, weil der Grundstücksteil bereits dem Gewerbebetrieb des gewerblichen Grundstückshandels zuzurechnen gewesen war.

zur Suche nach Steuer-Urteilen