Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Finanzgericht Köln
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 28.01.2000
Aktenzeichen: 7 K 7624/98

Schlagzeile:

Ermittlung des Vier-Monats-Zeitraums bei einer Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten

Schlagworte:

Berufsausbildung, Einkünfte und Bezüge, Kindergeld, Übergangszeit

Wichtig für:

Familien

Kurzkommentar:


Die Audio-CD von NWB

Das Urteil des Finanzgerichts ist nicht rechtskräftig. Unter dem Aktenzeichen VIII R 105/01 ist beim Bundesfinanzhof folgende Rechtsfrage anhängig: Ist der Vier-Monats-Zeitraum der Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten nach tageweiser Betrachtung oder so zu berechnen, dass nur die vollen Kalendermonate, die zwischen den beiden Ausbildungsabschnitten liegen, in denen sich das Kind nicht in Berufsausbildung befindet, zählen?

Aktuelle Ergänzung: Der Bundesfinanzhof hat die Revision mit Urteil vom 15.07.2003 (Aktenzeichen: VIII R 105/01) entschieden (durcherkannt). Der Leitsatz des BFH-Urteils lautet: Die Vier-Monats-Frist i.S. des § 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 Buchst. b EStG ist nicht taggenau gemäß § 108 Abs. 1 AO 1977 i.V.m. §§ 187, 188 BGB zu berechnen, sondern umfasst vier volle Kalendermonate.

zur Suche nach Steuer-Urteilen