Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 04.07.2002
Aktenzeichen: V R 31/01

Vorinstanz:

FG Niedersachsen
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 19.12.2000
Aktenzeichen: 6 K 581/98

Schlagzeile:

Per Telefax übermittelte Umsatzsteuer-Voranmeldung auf einem amtlich vorgeschriebenen Vordruck ist wirksam

Schlagworte:

Abgabe, Fax, Schätzung, Telefax, Umsatzsteuer, Umsatzsteuervoranmeldung, Verspätungszuschlag, Voranmeldung, Vordruck

Wichtig für:

Freiberufler, Gewerbetreibende

Kurzkommentar:

Eine dem Finanzamt per Telefax übermittelte Umsatzsteuer-Voranmeldung auf einem amtlich vorgeschriebenen Vordruck ist wirksam.

Die Audio-CD von NWB

Hinweis: Der BFH entschied auch, dass die sog. Abgabe-Schonfrist gerichtlich nicht zu beanstanden ist. Nach dieser Verwaltungspraxis wird von der Festsetzung eines Verspätungszuschlages bei einer bis zu fünf Tage verspäteten Umsatzsteuer-Voranmeldung abgesehen, wenn der Steuerpflichtige die angemeldete Steuer gleichzeitig mit der Abgabe der Steueranmeldung entrichtet.

zur Suche nach Steuer-Urteilen