Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 16.05.2002
Aktenzeichen: III R 45/98

Vorinstanz:

FG Baden-Württemberg
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 25.06.1998
Aktenzeichen: 14 K 290/96

Schlagzeile:

Aktivierung eines derivativen Geschäftswert bei Abfindung an atypisch stillen Gesellschafter

Schlagworte:

Aktivierung, atypisch stille Gesellschaft, Derivativer Geschäftswert, Firmenwert, Geschäftswert, Teilwert, Übernahmegewinn, Umwandlung

Wichtig für:

Gewerbetreibende

Kurzkommentar:

Zahlt eine Kapitalgesellschaft einem ausscheidenden atypisch stillen Gesellschafter eine Abfindung, die auch den selbst geschaffenen, bisher nicht bilanzierten Geschäftswert abgilt, hat sie den darauf entfallenden Anteil der Abfindung als derivativen Geschäftswert zu aktivieren.

Die Audio-CD von NWB

Hinweis: Nur der derivative Anteil am Geschäftswert ist nach der Entscheidung des Bundesfinanzhofs bei einer anschließenden Umwandlung der Kapitalgesellschaft auf den Alleingesellschafter nach § 3 Satz 1 UmwStG 1977 in der Schlussbilanz (Umwandlungsbilanz) der Kapitalgesellschaft anzusetzen. Da es sich bei der Umwandlung nicht um einen marktoffenen Vorgang handelt, der zu einer Bestätigung des selbst geschaffenen Geschäftswerts am Markt führt, bleibt der auf den originären Geschäftswert entfallende Anteil außer Ansatz.

zur Suche nach Steuer-Urteilen