Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 19.03.2003
Aktenzeichen: VI R 40/01

Vorinstanz:

FG Baden-Württemberg
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 14.02.2001
Aktenzeichen: 2 K 105/99

Schlagzeile:

Kellerraum eines Einfamilienhauses, der ausschließlich als Lager für pharmazeutische Produkte und Werbematerial beruflich genutzt wird, ist kein häusliches Arbeitszimmer

Schlagworte:

Arbeitsplatz, Arbeitszimmer, Außendienst, Keller, Lager

Wichtig für:

Alle Steuerzahler

Kurzkommentar:

Räumlichkeiten, die ihrer Ausstattung und Funktion nach nicht einem Büro entsprechen, sind auch dann nicht dem Typus des häuslichen Arbeitszimmers zuzuordnen, wenn sie ihrer Lage nach mit den Wohnräumen des Steuerpflichtigen verbunden und deswegen in dessen häusliche Sphäre eingebunden sind. Aus diesem Grund unterliegen die Aufwendungen für einen Lagerraum im Wohnbereich des Steuerpflichtigen nicht der Abzugsbeschränkung.

Die Audio-CD von NWB

Hintergrund: Im Streitfall nutzte ein Diplompsychologe, der als Pharmareferent bei einem Pharmakonzern angestellt war, einen Kellerraum seines Einfamilienhauses ausschließlich als Lager für pharmazeutische Produkte und Werbematerial.

zur Suche nach Steuer-Urteilen