Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Finanzgericht Köln
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 29.04.2004
Aktenzeichen: 2 K 1354/01

Schlagzeile:

Lohnsteuerrechtliche Behandlung von Vermögensbeteiligungen der Arbeitnehmer

Schlagworte:

Aktien, Innovatives Modell, Kursrisiko, Optimale Gehaltsvereinbarung, Sachbezug, Zuschuss

Wichtig für:

Arbeitgeber, Arbeitnehmer

Kurzkommentar:


Die Audio-CD von NWB

Das Urteil des Finanzgerichts ist nicht rechtskräftig. Unter dem Aktenzeichen VI R 26/04 sind beim Bundesfinanzhof folgende Rechtsfragen anhängig: Wie ist eine Mitarbeiterbeteiligung bei Börseneinführung des Arbeitgebers an einer vermögensverwaltenden Personengesellschaft zu bewerten, deren Geschäftszweck es war, für ca. 5 Jahre ein Paket der Aktien des Arbeitgebers durch Bankkredit zu erwerben, zu halten und zu verwalten und nach Ende der Laufzeit die Bareinlage der Arbeitnehmer zum Börsenkurs, mindestens aber mit dem Einlagewert zurückzuzahlen (sog. innovatives Modell)? Stellt der hierfür der kreditgebenden Bank direkt gezahlte Modellzuschuß durch den Arbeitgeber dessen eigene Verbindlichkeit oder steuerpflichtigen Sachbezug der Arbeitnehmer dar (abgekürzter Zahlungsweg), obwohl zwischen diesen und der Bank keinerlei Rechtsbeziehungen bestanden?

zur Suche nach Steuer-Urteilen