Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 15.07.2004
Aktenzeichen: III R 37/02

Vorinstanz:

FG Baden-Württemberg
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 24.10.2002
Aktenzeichen: 9 K 173/01

Schlagzeile:

Gewerblicher Grundstückshandel bei Veräußerung von zwei aufgeteilten Mehrfamilienhäusern an nur zwei Erwerber

Schlagworte:

Gewerblicher Grundstückshandel, Nachhaltigkeit

Wichtig für:

Vermieter

Kurzkommentar:

Werden zwei – in Eigentumswohnungen aufgeteilte – Mehrfamilienhäuser in zwei Kaufverträgen an zwei verschiedene Erwerber mit Gewinnerzielungsabsicht veräußert, liegt eine nachhaltige Tätigkeit vor, so dass ein gewerblicher Grundstückshandel zu bejahen ist.

Die Audio-CD von NWB

Hinweis: Es liegt nach Auffassung der BFH-Richter kein Verfassungsverstoß vor. Es sei gleichheitsrechtlich unbedenklich, die Veräußerung von zwei ungeteilten Mehrfamilienhäusern an zwei Erwerber im Rahmen der Drei-Objekt-Grenze nur als zwei Objekte zu bewerten, hingegen die Veräußerung von zwei in Wohneigentum aufgeteilten Mehrfamilienhäusern en bloc an zwei Erwerber als Veräußerung der der Zahl der Wohneigentumsrechte entsprechenden Objektzahl zu qualifizieren. Insoweit lägen weder rechtlich noch wirtschaftlich vergleichbare Sachverhalte vor.

zur Suche nach Steuer-Urteilen