Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Finanzgericht Düsseldorf
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 21.09.2004
Aktenzeichen: 9 K 6438/03 G,F

Schlagzeile:

Bildung von Rechnungsabgrenzungsposten durch Franchisegeber

Schlagworte:

Anzahlung, Bilanzierung, Ertrag, Franchising, Passive Rechnungsabgrenzung

Wichtig für:

Gewerbetreibende

Kurzkommentar:


Die Audio-CD von NWB

Das Urteil des Finanzgerichts ist nicht rechtskräftig. Unter dem Aktenzeichen X R 59/04 ist beim Bundesfinanzhof die folgende Rechtsfrage anhängig:
Können die am Ende eines Wirtschaftsjahres nicht verbrauchten Beträge, die ein Franchisegeber von seinen Franchisenehmern zur Finanzierung gemeinsamer, überregionaler Werbemaßnahmen erhält, bei diesem als Rechnungsabgrenzungsposten passiviert werden bzw. sind diese Beträge als Anzahlungen für künftige Werbeleistungen des Franchisegebers zu passivieren oder müssen die jährlich verbleibenden Beträge gewinnerhöhend erfasst werden?
-- Zulassung durch FG --
Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger
EStG § 5 Abs 5 S 1 Nr 2

zur Suche nach Steuer-Urteilen