Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 19.05.2005
Aktenzeichen: V R 31/03

Vorinstanz:

FG Hessen
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 28.04.2003
Aktenzeichen: 6 K 834/01

Schlagzeile:

Umsatzsteuerrechtliche Organschaft setzt ein Verhältnis der Über- und Unterordnung der beteiligten Gesellschaften voraus

Schlagworte:

Finanzielle Eingliederung, Organschaft

Wichtig für:

Körperschaften

Kurzkommentar:

1. Eine GmbH, die zu 99,72 Prozent am Gesellschaftsvermögen einer KG beteiligt ist, ist auch dann nicht in das Unternehmen der KG (mittelbar) finanziell eingegliedert, wenn die übrigen Kommanditisten der KG sämtliche Gesellschaftsanteile an der GmbH halten.

Die Audio-CD von NWB

2. Die nach § 2 Abs. 2 Nr. 2 UStG 1993/1999 erforderliche Eingliederung in ein anderes Unternehmen setzt ein Verhältnis der Über- und Unterordnung der beteiligten Gesellschaften voraus; dass Art. 4 Abs. 4 Unterabs. 2 der Richtlinie 77/388/EWG den Mitgliedstaaten die Möglichkeit eröffnet, bereits dann mehrere im Inland ansässige Personen zusammen als einen Steuerpflichtigen zu behandeln, wenn sie "eng miteinander verbunden sind", ist insoweit unerheblich.

zur Suche nach Steuer-Urteilen