Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 20.07.2005
Aktenzeichen: VI R 165/01

Vorinstanz:

FG Hamburg
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 16.10.2001
Aktenzeichen: VI 108/00

Schlagzeile:

Zuführung einer Versorgungsrückstellung führt noch nicht zu Arbeitslohn

Schlagworte:

Arbeitnehmerbeitrag, Arbeitslohn, Doppelbesteuerung, Entgeltumwandlung, Versorgungsausgaben, Zufluss

Wichtig für:

Arbeitgeber, Arbeitnehmer

Kurzkommentar:

1. Ein Arbeitnehmer kann die Lohnsteuer-Anmeldung des Arbeitgebers aus eigenem Recht anfechten, soweit sie ihn betrifft (Anschluss an das Urteil des BFH vom 12. Oktober 1995 I R 39/95, BFHE 179, 91, BStBl II 1996, 87).

2. Behält der Arbeitgeber einen Beitrag vom Arbeitslohn ein und führt ihn einer Versorgungsrückstellung zu, fließt dem Arbeitnehmer (noch) kein Arbeitslohn zu.

Die Audio-CD von NWB

- Gegenstand des Verfahrens: keine Übereinstimmung von Einkommensteuerbescheid des Arbeitnehmers und Lohnsteuer-Anmeldung des Arbeitgebers

zur Suche nach Steuer-Urteilen