Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 31.05.2005
Aktenzeichen: I R 107/04

Vorinstanz:

FG München
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 09.09.2004
Aktenzeichen: 7 K 2991/03

Schlagzeile:

Verfassungsrechtliche Prüfung der körperschaftsteuerrechtlichen Umgliederungsvorschriften

Schlagworte:

Anrechnungsverfahren, Eigentum, Halbeinkünfteverfahren, Körperschaftsteuer, Körperschaftsteuerminderung, Rückwirkung, Umgliederung

Wichtig für:

Kapitalgesellschaften

Kurzkommentar:

Die gesetzlichen Regelungen zur Umrechnung des am 31. Dezember 2001 vorhandenen verwendbaren Eigenkapitals einer Kapitalgesellschaft in ein Körperschaftsteuerguthaben (§ 36 KStG i.d.F. des Steuersenkungsgesetzes vom 23. Oktober 2000) sind mit dem Grundgesetz vereinbar.

Die Audio-CD von NWB

Wichtiger Hinweis: Beim Bundesverfassungsgericht (BVerfG) ist unter dem Aktenzeichen 1 BvR 2192/05 eine Verfassungsbeschwerde zu folgender Frage anhängig: Sind die körperschaftsteuerrechtlichen Umgliederungsvorschriften beim Übergang vom Anrechnungs- zum Halbeinkünfteverfahren verfassungsgemäß?
GG Art 3 Abs 1; GG Art 14; KStG § 36; KStG § 37

zur Suche nach Steuer-Urteilen