Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Finanzgericht Köln
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 12.09.2005
Aktenzeichen: 8 K 5395/01

Schlagzeile:

Insolvenzrechtliche Anfechtbarkeit von Umsatzsteuerabführungen befreit GmbH-Geschäftsführer nicht vom Haftungsrisiko

Schlagworte:

Geschäftsführerhaftung, Pflichtverletzung, Umsatzsteuerhaftung, Verschulden

Wichtig für:

GmbH-Geschäftsführer

Kurzkommentar:


Die Audio-CD von NWB

Das Urteil des Finanzgerichts ist nicht rechtskräftig. Unter dem Aktenzeichen VII R 60/05 ist beim Bundesfinanzhof folgende Rechtsfrage anhängig:
Haftung des faktischen Geschäftsführers einer GmbH für nicht abgeführte Umsatzsteuer: Scheidet die Annahme eines grob fahrlässigen Handelns und damit eine Haftungsinanspruchnahme aus, weil die Umsatzsteuerschulden der in der Krise befindlichen GmbH nicht in geringerem Maße getilgt wurden, als die Zahlungsforderungen anderer Gläubiger? Divergenz zum BGH-Urteil vom 22.1.2004, Aktenzeichen IX ZR 39/03?
-- Zulassung durch FG --
Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger
AO § 69; AO § 34 Abs 1; AO § 35

zur Suche nach Steuer-Urteilen