Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 14.12.2006
Aktenzeichen: IV R 3/05

Vorinstanz:

FG Nürnberg
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 08.12.2004
Aktenzeichen: V 208/2002

Schlagzeile:

Gewerbesteuerpflicht des Gewinns aus der Veräußerung von Anteilen an einer Grundstückshandelsgesellschaft

Schlagworte:

Gewerbeertrag, Gewerbesteuer, Gewerblich geprägte Personengesellschaft, Grundstück, Grundstückshandelsgesellschaft, Mitunternehmeranteil, Veräußerungsgewinn

Wichtig für:

Personengesellschaften

Kurzkommentar:

Ein Gewinn aus der Veräußerung des Anteils an einer Personengesellschaft, zu deren Betriebsvermögen im Zeitpunkt der Veräußerung Grundstücke gehören, die dem Umlaufvermögen des von der Gesellschaft betriebenen Unternehmens zuzurechnen sind, ist als laufender Gewinn dem Gewerbeertrag zuzurechnen und unterliegt somit auch der Gewerbesteuer. Das gilt jedenfalls dann, wenn das Betriebsvermögen der Gesellschaft ausschließlich oder nahezu ausschließlich aus solchen Grundstücken besteht.

Die Audio-CD von NWB

Ein Grundstück gehört nur dann zum Umlaufvermögen einer gewerblich geprägten Personengesellschaft, wenn bei der Gesellschaft die Voraussetzungen eines gewerblichen Grundstückshandels erfüllt sind.

zur Suche nach Steuer-Urteilen