Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Finanzgericht Köln
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 16.11.2006
Aktenzeichen: 2 K 1510/05

Schlagzeile:

Freistellung von Vergütungen vom inländischen Steuerabzug, die im Zusammenhang mit der Übertragung von inländischen Sportereignissen im Fernsehen geleistet werden

Schlagworte:

Doppelbesteuerung, Fernsehen, Fernsehübertragungsrechte, Freistellung, Recht, Schweiz, Sport, Steuerabzug, Verwertung

Wichtig für:

Alle Steuerzahler

Kurzkommentar:

Das Finanzgericht Köln teilt zu dem Urteil folgendes mit (Freigabe vom 01.01.07): Streitig ist die Freistellung von Vergütungen vom inländischen Steuerabzug, die über die Klägerin an den in der Schweiz ansässigen Kläger im Zusammenhang mit der Übertragung von inländischen Sportereignissen im Fernsehen ("Fernsehübertragungsrechte") geleistet werden.

Die Audio-CD von NWB

Die Entscheidung des Finanzgerichts ist nicht rechtskräftig. Unter dem Aktenzeichen I R 6/07 (Aufnahme in die Datenbank am 18.5.2007) ist beim Bundesfinanzhof (BFH) ein Verfahren zu folgender Frage anhängig:
Handelt es sich bei der Überlassung von Fernsehübertragungsrechten bei Sportveranstaltungen im Inland um Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung eines Rechts (i.S.d. § 49 Abs. 1 Nr. 6 i.V.m. § 21 Abs. 1 Nr. 3 EStG), welche nach Art. 12 Abs. 1 DBA-Schweiz nicht in Deutschland besteuert werden dürfen? Oder handelt es sich um Einkünfte aus ausgeübten oder verwerteten (oder verwertbaren) sportlichen Darbietungen, die nach Art. 17 DBA-Schweiz in Deutschland besteuert werden dürfen?
-- Zulassung durch FG --
Rechtsmittelführer: Verwaltung
DBA CHE Art 12; DBA CHE Art 17; EStG § 50d Abs 2; EStG § 50 Abs 4; EStG § 49 Abs 1 Nr 2 Buchst d; EStG § 49 Abs 1 Nr 6; EStG § 21 Abs 1 Nr 3
Vorgehend: Finanzgericht Köln, Entscheidung vom 16.11.2006 (2 K 1510/05)

zur Suche nach Steuer-Urteilen