Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Finanzgericht Düsseldorf
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 27.03.2007
Aktenzeichen: 3 K 4024/05 F

Schlagzeile:

Körperschaftsteuerliches Organschaftsverhältnis

Schlagworte:

Festsetzungsverjährung, Forderung, Körperschaftsteuer, Organschaft, Wertberichtigung

Wichtig für:

Kapitalgesellschaften

Kurzkommentar:

Das Finanzgericht Düsseldorf nimmt Stellung zur Frage, ob sich ein Organträger auch nach Eintritt der Festsetzungsverjährung bei der Oganschaft auf ein bislang verneintes (körperschaftsteuerliches) Organschaftsverhältnis berufen kann.

Die Audio-CD von NWB

Das Urteil des Finanzgerichts ist nicht rechtskräftig. Unter dem Aktenzeichen IV R 21/07 sind beim Bundesfinanzhof folgende Rechtsfragen anhängig (Aufnahme in die Datenbank am 20.8.2007):
1. Kann sich ein Organträger auf das Bestehen eines körperschaftsteuerlichen Organschaftsverhältnisses berufen, wenn das Finanzamt im Rahmen der Steuerfestsetzung der Organgesellschaft das Bestehen eines Organschaftsverhältnisses verneint hat und der Steuerbescheid der Organgesellschaft wegen Eintritts der Festsetzungsverjährung nicht mehr geändert werden kann?
2. Wie ist eine Wertberichtigung von Forderungen aus Bauvorhaben zu ermitteln, die mit einem über das allgemeine Kreditrisiko hinausgehende Risiko behaftet sind?
-- Zulassung durch FG --
Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger
KStG § 14; KStG § 17; AO § 169 Abs 2 Nr 2; EStG § 6 Abs 1 Nr 2
Vorgehend: Finanzgericht Düsseldorf, Entscheidung vom 27.3.2007 (3 K 4024/05 F)

zur Suche nach Steuer-Urteilen