Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 12.04.2007
Aktenzeichen: VI R 55/05

Vorinstanz:

FG Münster
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 26.04.2005
Aktenzeichen: 13 K 323/01 L

Schlagzeile:

Beiträge für eine Direktversicherung des Arbeitnehmers im Sinne des § 40b EStG (alter Fassung, bis 2004) setzen Arbeitslohn voraus

Schlagworte:

Arbeitslohn, Direktversicherung, Durchschnittsberechnung, Lohnsteuer, Pauschalierung, Zukunftsicherung

Wichtig für:

Arbeitgeber, Arbeitnehmer

Kurzkommentar:

Beiträge i.S. des § 40b EStG i.d.F. bis 2004 sind nur solche Leistungen des Arbeitgebers, die als Arbeitslohn zu qualifizieren sind.

Die Audio-CD von NWB

Sind für Arbeitnehmer Gesamtprämien in Höhe von jeweils mehr als 4.200 DM im Kalenderjahr zu leisten, sind diese Arbeitnehmer dennoch in die Durchschnittsberechnung der Pauschalierungsgrenze gemäß § 40b Abs. 2 Satz 2 EStG einzubeziehen, wenn der als Arbeitslohn zu qualifizierende Anteil diesen Betrag nicht übersteigt.

zur Suche nach Steuer-Urteilen