Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Finanzgericht Köln
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 29.11.2007
Aktenzeichen: 3 K 4346/06

Schlagzeile:

Anforderungen an den Nachweis der behinderungsbedingten Heimunterbringung

Schlagworte:

Außergewöhnliche Belastung, Behinderung, Heimunterbringung, Nachweis

Wichtig für:

Alle Steuerzahler

Kurzkommentar:

Die Aufwendungen für die Unterbringung in einer sozial-therapeutischen Einrichtung für geistig behinderte Menschen kann auch dann als außergewöhnliche Belastung abzugsfähig sein, wenn kein amtsärztliches Attest vorliegt. Nach Auffassung der Finanzrichter machte im Streitfall die zwingend vorgesehene Einholung eines Sachverständigengutachtens im Betreuungsverfahren die vorherige Einholung eines entbehrlich. Das von einem fachkundigen Arzt erstellte Gutachten hat danach die selbe Aussage- und Beweiskraft wie ein amtsärztliches Gutachten oder die Begutachtung durch einen Sozialhilfeträger.

Die Audio-CD von NWB

Das Urteil des Finanzgerichts Köln ist nicht rechtskräftig. Unter dem Aktenzeichen VI R 14/09 ist beim Bundesfinanzhof die folgende Rechtsfrage anhängig (Aufnahme in die Datenbank am 18.9.2009):
Welche Anforderungen sind an den Nachweis der behinderungsbedingten Heimunterbringung zu stellen?
-- Zulassung durch BFH --
Rechtsmittelführer: Verwaltung
EStG § 33; EStG § 12; EStR R 33.3 Abs 1
Vorgehend: Finanzgericht Köln, Entscheidung vom 29.11.2007 (3 K 4346/06)

zur Suche nach Steuer-Urteilen