Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 05.02.2015
Aktenzeichen: III R 19/14

Vorinstanz:

FG Köln
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 07.05.2014
Aktenzeichen: 14 K 2405/13

Schlagzeile:

Kindergeldberechtigung nicht freizügigkeitsberechtigter Ausländer

Schlagworte:

Aufenthaltstitel, Ausländer, Aussetzung, Bundesverfassungsgericht, Freizügigkeit, Kindergeld, Klage, Musterverfahren, Rückwirkung

Wichtig für:

Steuerberater

Kurzkommentar:

Erteilt die Ausländerbehörde rückwirkend einen Aufenthaltstitel, der nach § 62 Abs. 2 EStG zur Inanspruchnahme von Kindergeld berechtigt, so hat dies kindergeldrechtlich keine Rückwirkung. Für den Anspruch auf Kindergeld ist vielmehr der "Besitz" eines solchen Aufenthaltstitels erforderlich. Dies setzt voraus, dass der Kindergeldberechtigte den Titel im maßgeblichen Anspruchszeitraum tatsächlich in den Händen hält.

Normen:
EStG § 62 Abs. 2, § 66
AufenthG § 28, § 4
FGO § 74

Die Audio-CD von NWB

Hinweis:
Der BFH befasst sich auch mit folgendem Aspekt:
Aussetzung des Klageverfahrens wegen vor dem BVerfG anhängiger Musterverfahren

zur Suche nach Steuer-Urteilen