Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 05.11.2015
Aktenzeichen: III R 57/13

Vorinstanz:

FG Niedersachsen
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 26.09.2013
Aktenzeichen: 3 K 158/13

Schlagzeile:

Bestimmung des Kindergeldberechtigten bei nachträglichen Unterhaltszahlungen

Schlagworte:

Familienkasse, Kindergeld, Sozialleistung, Unterhalt

Wichtig für:

Familien

Kurzkommentar:

1. Die bei der Bestimmung des Kindergeldberechtigten nach § 64 Abs. 3 EStG zu berücksichtigenden Unterhaltszahlungen müssen grundsätzlich für und in dem Zeitraum geleistet werden, für den das Kindergeld begehrt wird. Unterhalt, der um Jahre verspätet gezahlt wird, bleibt außer Betracht.

Die Audio-CD von NWB

2. Verpflichtet das FG die Familienkasse dazu, dem Kindergeldberechtigten Kindergeld zu "gewähren", so bedeutet dies nicht, dass die Familienkasse damit verpflichtet werden soll, das Kindergeld trotz eines geltend gemachten Erstattungsanspruchs des Sozialleistungsträgers tatsächlich an den Kindergeldberechtigten auszuzahlen.

BGB § 1612
EStG § 64 Abs. 3
FGO § 105 Abs. 2 Nr. 3
SGB X §§ 102 ff.

zur Suche nach Steuer-Urteilen