Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 06.07.2016
Aktenzeichen: II R 28/13

Vorinstanz:

FG Münster
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 25.04.2013
Aktenzeichen: 3 K 2939/10 F

Schlagzeile:

Bewertung eines mit einem Erbbaurecht belasteten bebauten Grundstücks für Zwecke der Schenkungsteuer für 2008

Schlagworte:

Bewertung, Erbbaurecht, Ertragswertverfahren, Gesamtwert, Grundstück, Mindestwert, Schenkungsteuer

Wichtig für:

Steuerberater

Kurzkommentar:

1. Der Wert eines erbbaurechtsbelasteten bebauten Grundstücks bestimmt sich für Zwecke der Schenkungsteuer für 2008 durch Abzug von 80 % des im Ertragswertverfahren nach § 146 Abs. 2 bis 5 BewG ermittelten Gebäudewerts von dem Gesamtwert des unbelasteten Grundstücks, selbst wenn als Gesamtwert der Mindestwert i.S. des § 146 Abs. 6 i.V.m. § 145 Abs. 3 BewG anzusetzen ist.

Die Audio-CD von NWB

2. Der Grundstückswert kann nicht mit 20 % des Mindestwerts berechnet werden.

Normen: BewG § 139, § 145 Abs. 3, § 146 Abs. 2 bis 6, § 148

zur Suche nach Steuer-Urteilen