Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 08.12.2016
Aktenzeichen: IV R 8/14

Vorinstanz:

FG Münster
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 27.06.2012
Aktenzeichen: 7 K 3732/10 G

Schlagzeile:

Gewerbesteuerrechtliche Folgen der atypisch stillen Beteiligung am Handelsgewerbe einer Personengesellschaft

Schlagworte:

Atypisch stille Beteiligung, Gewerbebetrieb, Gewerbesteuer, Gewerbesteuererklärung, Handelsgewerbe, Personengesellschaft, Steuererklärung

Wichtig für:

Gewerbetreibende, Personengesellschaften

Kurzkommentar:

1. Betreibt eine Personengesellschaft als Inhaber eines Handelsgewerbes, an dem sich ein anderer atypisch still beteiligt, ein gewerbliches Unternehmen i.S. des § 15 EStG, unterhält sowohl die atypisch stille Gesellschaft, der dieses Unternehmen für die Dauer ihres Bestehens zugeordnet wird, als auch die Personengesellschaft jeweils einen selbständigen Gewerbebetrieb.

Die Audio-CD von NWB

2. Der Inhaber des Handelsgewerbes hat für jeden dieser Gewerbebetriebe jeweils eine eigenständige Gewerbesteuererklärung abzugeben.

GewStG 2002 § 2 Abs. 1 Sätze 1 und 2, § 5 Abs. 1 Sätze 1 und 3, § 14a Satz 1
EStG § 15 Abs. 1, 2 und 3

zur Suche nach Steuer-Urteilen