Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Finanzgericht Rheinland-Pfalz
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 21.12.2016
Aktenzeichen: 1 K 1605/14

Schlagzeile:

Kein Arbeitslohn bei Übernahme von Steuerberatungskosten bei Auslandsentsendungen

Schlagworte:

Arbeitslohn, Auslandsentsendung, Eigenbetriebliches Interesse, Einkommensteuererklärung, Lohnsteuer, Nettolohn, Steuerberatungskosten

Wichtig für:

Arbeitgeber, Arbeitnehmer

Kurzkommentar:

Es liegt im eigenbetrieblichen Interesse, wenn ein Arbeitgeber bei Nettolohnvereinbarungen die Steuerberatungskosten für die persönlichen Einkommensteuererklärungen der Arbeitnehmer übernimmt. Es handelt sich nicht um Arbeitslohn.

Die Audio-CD von NWB

Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Die Revision ist beim Bundesfinanzhof anhängig. Das Aktenzeichen beim BFH lautet: VI R 28/17.

In der offiziellen Datenbank des BFH sind folgende Informationen hierzu gespeichert:
BFH Anhängiges Verfahren, VI R 28/17 (Aufnahme in die Datenbank am 18.8.2017)
Liegt Arbeitslohn vor, wenn ein Arbeitgeber im Zusammenhang mit Nettolohnvereinbarungen bei Auslandsentsendungen von Arbeitnehmern die Steuerberatungskosten für die persönlichen Einkommensteuererklärungen der Arbeitnehmer übernimmt?
-- Zulassung durch FG --
Rechtsmittelführer: Verwaltung
EStG § 19 Abs 1 S 1 Nr 1; EStG § 8; EStG § 42d
Vorgehend: Finanzgericht Rheinland-Pfalz , Entscheidung vom 21.12.2016 (1 K 1605/14)

zur Suche nach Steuer-Urteilen