Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 20.12.2017
Aktenzeichen: III R 2/17

Vorinstanz:

FG Thüringen
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 01.12.2016
Aktenzeichen: 1 K 221/16

Schlagzeile:

Abzug des hälftigen Behinderten-Pauschbetrags bei der Einzelveranlagung von Ehegatten

Schlagworte:

Antrag, Außergewöhnliche Belastungen, Behinderten-Pauschbetrag, Ehegatte, Einzelveranlagung

Wichtig für:

Behinderte, Ehepaare

Kurzkommentar:

Nach § 26a Abs. 2 Satz 2 EStG ist auf übereinstimmenden Antrag der Ehegatten der grundsätzlich einem Ehegatten zustehende Behinderten-Pauschbetrag (vgl. § 33b Abs. 1 bis 3 EStG) bei der Einzelveranlagung der Ehegatten jeweils zur Hälfte abzuziehen.

Die Audio-CD von NWB

Normen:
EStG § 26a Abs. 2, § 33b Abs. 1 bis 3

zur Suche nach Steuer-Urteilen