Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 13.06.2018
Aktenzeichen: XI R 20/14

Vorinstanz:

FG Düsseldorf
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 14.03.2014
Aktenzeichen: 1 K 4566/10 U

Schlagzeile:

Auslegung des Rechnungsmerkmals "vollständige Anschrift" bei der Ausübung des Rechts auf Vorsteuerabzug

Schlagworte:

Anschrift, Rechnung, Umsatzsteuer, vollständige Anschrift, Vorsteuerabzug

Wichtig für:

Freiberufler, Gewerbetreibende

Kurzkommentar:

1. Die Ausübung des Rechts auf Vorsteuerabzug setzt nicht voraus, dass die wirtschaftlichen Tätigkeiten des leistenden Unternehmers unter der Anschrift ausgeübt werden, die in der dem Unternehmer erteilten Rechnung, für dessen Unternehmen die Lieferungen oder sonstigen Leistungen ausgeführt worden sind, angegeben ist. Dies gilt jedenfalls dann, wenn der leistende Unternehmer unter der von ihm angegebenen Rechnungsanschrift erreichbar ist (Änderung der Rechtsprechung).

Die Audio-CD von NWB

2. § 17a UStDV 2005 ist mit Unionsrecht vereinbar.

UStG § 4 Nr. 1 Buchst. b, § 6a Abs. 4 Satz 1, § 14 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1, § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1
UStDV 2005 §§ 17a ff.
MwStSystRL Art. 131, Art. 178 Buchst. a, Art. 226 Nr. 5

zur Suche nach Steuer-Urteilen