Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 07.11.2018
Aktenzeichen: IV R 20/16

Vorinstanz:

FG Düsseldorf
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 28.01.2016
Aktenzeichen: 16 K 647/15 F

Schlagzeile:

Keine Gewinnrealisierung durch Bewilligung eines Vergütungsvorschusses für bilanzierenden Insolvenzverwalter

Schlagworte:

Anzahlung, Bilanzierung, Einlage, Gewinn, Gewinnrealisierung, Insolvenzverwalter, Personengesellschaft, Schenkung, Sonderbetriebsausgaben, Unterbeteiligung, Vergütungsvorschuss, Vorschuss

Wichtig für:

Gewerbetreibende, Insolvenzverwalter, Personengesellschaften, Steuerberater

Kurzkommentar:

Bei dem Anspruch des Insolvenzverwalters nach § 9 InsVV handelt es sich um einen Anspruch auf Vorschuss auf die (endgültige) Vergütung, der bei einem bilanzierenden Insolvenzverwalter noch nicht zur Gewinnrealisierung führt.

HGB § 252 Abs. 1 Nr. 4
InsO § 63, § 64
InsVV § 9

Die Audio-CD von NWB

Der BFH hat in seiner Entscheidung auch noch zu einer weiteren Frage geäußert:

Keine betriebliche Veranlassung einer schenkweise eingeräumten Unterbeteiligung am Anteil eines Gesellschafters einer Personengesellschaft

Die Berücksichtigung von Gewinnanteilen eines Unterbeteiligten als Sonderbetriebsausgaben des Hauptbeteiligten setzt voraus, dass der Unterbeteiligte eine Einlage leistet.

EStG § 4 Abs. 4, § 5 Abs. 1 Satz 1

zur Suche nach Steuer-Urteilen