Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 11.09.2018
Aktenzeichen: I R 59/16

Vorinstanz:

FG Rheinland-Pfalz
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 06.07.2016
Aktenzeichen: 1 K 1303/16

Schlagzeile:

Änderung von Körperschaftsteuerbescheiden wegen einer verdeckter Einlage

Schlagworte:

Änderung, Berichtigung, Bescheidänderung, Einlage, Feststellungsbescheid, Körperschaftsteuer, Korrektur, Schwarzeinnahmen, Schwarzgeld, Steuerbescheinigung, Verdeckte Einlage, Verfahrensrecht

Wichtig für:

Steuerberater

Kurzkommentar:

§ 32a Abs. 2 KStG verlangt, dass gegenüber dem Gesellschafter ein Steuer- oder Feststellungsbescheid mit Rücksicht auf das Vorliegen einer verdeckten Einlage ergeht.

Die Audio-CD von NWB

Die Änderung eines Einkommensteuerbescheids des Gesellschafters wegen der Erfassung von Schwarzeinnahmen und nicht hinsichtlich der Berücksichtigung einer verdeckten Einlage kann folglich die Änderung der an die Gesellschaft gerichteten Körperschaftsteuer- bzw. Feststellungsbescheide nach § 32a Abs. 2 KStG nicht rechtfertigen.

KStG § 32a Abs. 2

zur Suche nach Steuer-Urteilen