Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 13.12.2018
Aktenzeichen: V R 52/17

Vorinstanz:

FG Niedersachsen
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 19.01.2017
Aktenzeichen: 5 K 303/14

Schlagzeile:

Vorsteuerabzug und Margenbesteuerung bei Kaffeefahrten

Schlagworte:

Abzugsverbot, Aufzeichnungspflicht, Geschenk, Kaffeefahrt, Margenbesteuerung, Reiseleistungen, Umsatzsteuer, Vorsteuerabzug, Vorsteuerabzugsverbot

Wichtig für:

Reisebüros

Kurzkommentar:

1. § 25 Abs. 4 Satz 1 UStG steht dem Vorsteuerabzug bei unentgeltlich erbrachten Reiseleistungen nicht entgegen.

Die Audio-CD von NWB

2. Das Vorsteuerabzugsverbot aufgrund der Verletzung einkommensteuerrechtlicher Aufzeichnungspflichten bei Geschenken gemäß § 15 Abs. 1a Nr. 1 UStG in seiner bis 18. Dezember 2006 geltenden Fassung war wegen Verstoßes gegen Art. 17 Abs. 2 und 6 der Richtlinie 77/388/EWG unionsrechtswidrig (Fortführung des BFH-Urteils vom 12. August 2004 V R 49/02).

UStG § 15 Abs. 1a Nr. 1, § 25, § 12 Abs. 2 Nr. 1 i.V.m. Nr. 33 der Anlage
Richtlinie 77/388/EWG Art. 17 Abs. 2 und 6, Art. 26

zur Suche nach Steuer-Urteilen